Kapitel

THE BOOK OF ODDITY

ECHOES FROM THE VOID

Prolog

Plötzlich beginnt das Tageslicht zu flackern, die Luft bewegt sich irgendwie und die Welt scheint langsam auseinander zu fallen. Unvermittel verliert Oddward kurzzeitig das Bewusstsein und sinkt unsanft zu Boden. Als er wieder zu sich kommt, weiß er zunächst nicht, wo er sich befindet. Das kleine Mädchen in dem roten Kleid, das ihm schon eine ganze Weile zu folgen scheint, steht am Ende eines düsteren Korridors, winkt ihm zu und zeigt auf seine Hände. Als er seine linke Hand öffnet, liegt eine grüne Pille darin. Jetzt lächelt das Mädchen ihn an und sie beginnt langsam zu verblassen.

Nach einem Moment des Nachdenkens nimmt er die Pille und schließt die Augen. Als er die Augen wieder öffnet, steht er mitten auf einer Lichtung irgendwo tief im Wald. Im blassen Mondlicht erkennt er die Silhouette eines kleinen, unscheinbaren Gebäudes am Ende der Lichtung. Als er langsam die Lichtung überquert, nehmen die Konturen Gestalt an und er erkennt die alte Hütte, die er bereits zuvor in seinen wiederkehrenden Träumen gesehen hat. Als er zum Himmel aufblickt, wirkt es beinahe so, als würden die Sterne anfangen zu tanzen. Wie sonderbar. Nach kurzem Zögern betritt Oddward die alte Hütte. Und plötzlich ist nichts mehr wie es vorher war. Unheilvolle Dinge scheinen von dieser Hütte auszugehen…